Exploratives Projekt  

1001kmu - Starke Lernende,
starke KMU, starke Schweiz

Anschubfinanzierung

Wie fit sind wir für die Digitalisierung?

Neue Technologien treiben uns wie die Bullen von Pamplona vor sich her.

Ein KMU alleine oder die Berufsschulen können heute nicht passend damit umgehen.

Einzelne KMU-Pioniere können über ihre Organisation hinaus kaum etwas bewirken. Sie verstehen sich selbst als «einsame Wölfe in einem Wald von KMUs», ohne gemeinsame «Heimat».

Bild © www.finews.ch

Wir müssen jetzt für KMU einen Weg finden, passend mit der Digitalisierung umzugehen.

Mit 1001kmu packen wir

die Bullen an den Hörnern

Unser Projekt «1001kmu» ist im August 2019 operativ gestartet. Wir fokussieren speziell auf die Bedürfnisse der KMU. Im Zentrum stehen KMU-übergreifende Lernprojekte, in denen die Lernenden Zukunftskompetenzen in konkreten Einsätzen erlernen.

 

1001kmu schafft den Rahmen für Lernformate, Zusammenarbeitsformen und agile Unternehmerkompetenzen.

Geschicktes Zusammenspiel

1001kmu bietet KMU und deren Lernenden ein geschicktes Zusammenspiel mit Technologie-Partnern und anderen KMU, um die Chancen der Digitalisierung zu packen.

Via Rückpass in den Lauf des KMU

Mit unseren Technologie-Partnern bereiten wir die Zukunfts-Technologien passend für Lernende auf.

Mit ihrer Perspektive und Kompetenzen spielen die Lernenden den KMU in den Lauf.

KMU können sich so konsequent auf den Markt fokussieren und noch erfolgreicher sein.

Ursprungsidee von 1001kmu

(Anfang 2019)

KMUs beschreiten einen Performance- Pfad über 4 Stufen (siehe Abbildung).


Sie setzen konsequent auf die Entwicklung ihrer Lernenden.

Dadurch sind sie erfolgreicher als der Wettbewerb.

Seit August 2019 sichert die Gebert Rüf Stiftung die Anschubfinanzierung über ihr Handlungsfeld «Digital Techpreneurs».

1001kmu bietet über die Mitgliedschaft ein attraktives Angebot für ambitionierte KMU- Pioniere. Zusammen betreiben wir Lernformate für praxisbewährte Innovations- und Zukunftskompetenzen (INNOROOKIE). Alles konsequent auf Lernende fokussiert.

Unsere Grund-Überzeugung

Die Förderung der Lernenden steht für uns im Zentrum, weil wir überzeugt sind, dass sie der entscheidende Hebel für die erfolgreiche Zukunftsgestaltung sind.

«Ich finde die Idee bestechend. Mir ist die Förderung meiner Talente eine Herzensangelegenheit mit grossem Nutzen für meine Firma. Ich will mich mit weiteren Machern und Pionieren austauschen und voneinander lernen können. Und ich möchte im Rahmen von 1001KMU auch einen jährlichen Wettbewerb für einen Schweizer Innovationspreis für Lernende durchführen. Ich bin mit meinen Lernenden sofort dabei.»

Daniel Baumann – Generalagent

Mobiliar Belp

1001kmu-Pionier der ersten Stunde

Unsere Charta

Mit 11 den KMU-Pionieren haben wir Ende 2019 unsere Charta erarbeitet. Sie gibt uns das Fundament für die Entwicklung des Basisangebots, der Lernformate, unserer Organisation und des KMU-übergreifende Zusammenspiels.

Das sind unsere 5 Leitprinzipien:

01_Charta.png

Basisangebot und Lernformate

Ein KMU wird Mitglied und nutzt das Basisangebot (Jahrespreis).

Für eine*n oder mehrere Lernende*n wählt und bucht das KMU ein Lernpaket. Mit dem Lernpaket durchschreitet der/die Lernende*r den Entwicklungspfad von 1001kmu.

Basisangebot

für KMU

  • Zugang zur Onlineplattform

  • Attraktiver Austausch

  • Miteinander Lernen

  • Gemeinsame Projekte

+

Entwicklungspfad

für Lernende

  • Innovations-Handwerk

  • HighTech erleben

  • KMU-übergreifende Projekte

  • Transfer ins eigene KMU

Gemeinsam erarbeitete BIG Vision

(März 2020)

Das beste Förderer-Netzwerk der Welt!

Das einzigartige Ausbildungsmodell von Swisscom ist heute unser Benchmark.

Wir wollen die Kernideen auf KMU adaptieren, mit den Stärken der KMU kombinieren und 10x so gross werden.

Bild © www.finews.ch

Projekt-Meilensteine

Unser Fokus gemäss Plan: Von 11 auf 50 KMU wachsen.
Corona: Brückenphase, um situativ auf die Bedürfnisse der KMU einzugehen.

Team, Partner, Pioniere

Mit Leidenschaft gemeinsam stark.

Kernteam

Lea

Schneuwly

Cheffe de Projet &

Lernenden-Coach

Smilla

Diener

Multimedia Producer & Innovator

Lars

Diener-Kimmich

Gründer von INNOROOKIE & CEO LUDENSFABER GmbH

Anschubfinanzierung und Technologie-Partner
01_logo_GRS_RGB.png

Die Gebert Rüf Stiftung (GRS) wurde vom Unternehmer Heinrich Gebert als Wissenschafts- und Innovationsstiftung gegründet. Ihr Ziel ist, «die Schweiz als Wirtschafts- und Lebensraum» zu stärken (Zweckartikel). Als private Förderagentur unterstützt sie unternehmerische und der Wirkung verpflichtete Projekte gemäss ihrem Leitspruch «Wissenschaft.Bewegen».

Human-IST (Human Centered Interaction Science and Technology) hat es sich als Institut der Universität Fribourg zur Aufgabe gemacht, neue Interface Technologien zu entwickeln und zu evaluieren. Dies tut Human- IST mit einem hohen Anspruch an Nutzerfreundlichkeit, Nachhaltigkeit und Praktikabilität der Endlösungen. Zukunftsweisende und disziplinübergreifende Forschungsprojekte führt Human-IST durch, um neue Erkenntnisse über ansprechendes Design, mögliche Einsatzbereiche und der Neuformulierung von Paradigmen an der Schnittstelle von Wissenschaft und Technologie zu gewinnen.

02_Logo_SSF.png

Die Swiss Smart Factory (SSF) wurde im Mai 2017 als erste offene Plattform für den Technologietransfer von „Industrie 4.0“ und „Digitalisierungstechnologien“ in der Schweiz gegründet. Die SSF fungiert als regionaler Multiplikator für digitale Innovationen. Sie unterstützt die Technologieentwicklung und den Transfer von der ersten Idee bis zur Markteinführung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung von KMU und Startups beim Training und der Einführung von IKT- Innovationen - sowohl aus technologischer als auch aus unternehmerischer Sicht.

03_Logo_89Grad_farbig.png

Techflat ist ein Angebot von 89grad und darauf ausgerichtet, Unternehmen die neusten Technologien und Gadgets „zum Anfassen“ näherzubringen. Damit sollen diese mehr Sicherheit im Umgang mit Innovationen gewinnen und sich aktiv damit auseinandersetzen können. Im Bestand werden bereits 100 Geräte aus den Bereichen Virtual & Augmented Reality, 3D-Druck und -Scan, Internet of Things, Artificial Intelligence, New Mobility und Robotics geführt.

11 KMU-Pioniere

Cilgia Gremper

Deputy Managing Director

Gremper AG, Pratteln

Urs Moser

Geschäftsleitung
Megacomp Computers GmbH, Langenthal

Ivo Dähler

Geschäftsinhaber Dähler AG, Thun

Horst Batschkus

Leitung Fachbereich ICT SANTIS Training AG, Altstetten ZH

Raffael Hertle

Software Engineer Puzzle ITC GmbH, Bern

Jan Donghi

Rechtsanwalt lic. iur. Partner Williman & Donghi Rechtsanwälte, Zürich

Michael Gehrig

Leiter Berufsbildung KOMAX AG, Dierikon

Käthi von Känel

Assistentin GL, Offertwesen Marti AG Solothurn

Daniel Baumann

Generalagent Mobiliar Belp

Lukas Jampen

Geschäftsleitung
Jampen Söhne AG, Seftigen

Luzi & Beatrix Thomann

CEO & Personal-verantwortliche

Thomann Nutzfahrzeuge AG, Schmerikon

«Innovation ist für Komax enorm wichtig, um weiterhin Technologieführer zu bleiben. Ich bin überzeugt, dass es immer wichtiger wird, Kompetenzen zu haben, die Innovation begünstigen. Unter anderem deshalb befürworte und fördere ich bereits seit längerem interdisziplinäre Projekte innerhalb der Berufsbildung. Zudem ist es auch eine gute Massnahme, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Die Initiative 1001kmu ist eine Plattform, die ebenfalls in diese Richtung geht und ich deshalb gerne unterstütze.»

Michael Gehrig – Leiter Berufsbildung

KOMAX AG, Dierikon

1001kmu-Pionier der ersten Stunde

1001kmu ist ein Projekt von

LUDENSFABER GmbH und wird von der

Gebert Rüf Stiftung anschubfinanziert

Birkenweg 134, 3123 Belp

www.ludensfaber.com